Die Landschaft

Unser Fichtelgebirge


Das Fichtelgebirge gehört zu den Mittelgebirgen Deutschlands und liegt im Nordosten Bayerns. Der höchste Gipfel ist der Schneeberg mit 1053 m, weitere markante Erhebungen sind der Ochsenkopf (1024 m), die Kösseine (939 m), der Große Waldstein (877 m) und der Große Kornberg (827 m). Morphologisch gliedert sich das Fichtelgebirge in einen aus mehreren Gebirgszügen zusammengesetzten, hufeisenförmig gelagerten Gebirgsstock. Man spricht daher auch vom Fichtelgebirgs-Hufeisen. Im Nordosten des Fichtelgebirges schließt sich das Erzgebirge, im Südosten der Oberpfälzer Wald, der Böhmerwald und der Bayerische Wald an. Nordwestlich lassen sich Frankenwald und der Thüringer Wald geologisch klar abgrenzen. teufelstischgrosserwaldstein.jpg

Egerquelle

Egerquelle

"Nabel Deutschlands" oder "Herzbrunnen Europas" nannte man in früherer Zeit das Fichtelgebirge, denn hier entspringen vier Flüsse, die in vier Himmelsrichtungen abfließen:

* nach Norden die Saale
* nach Osten die Eger und ihr Nebenfluss Röslau
* nach Süden drei Quellflüsse der Naab: zentral die Fichtelnaab seitlich die Haidenaab und die Waldnaab
* nach Westen der Weiße Main



Waldwiesen


Zahlreiche Moore und Sümpfe, die unter Naturschutz stehen, sind wertvolle Wassersammler. Über das Mittelgebirge verläuft die Europäische Hauptwasserscheide zwischen Nordsee und Schwarzem Meer.


Die Berge des Fichtelgebirges sind:

1. Schneeberg (1.053m)
2. Ochsenkopf (1.024m)
3. Nußhardt (972m)
4. Platte Steinwald (946m)
5. Kösseine (939m)
6. Platte im Schneebergmassiv (885m)
7. Großer Waldstein (877m)
8. Rudolfstein (866m)
9. Hohberg (863m Königsheide)
10. Großer Kornberg (827m)
11. Hohe Matze (813m)
12. Epprechtstein (798m)
13. Weißenstein (668m)
14. Kohlberg (632m)


Winter im Fichtelgebirge



Winterlandschaft